Freude am Zeichnen

Ausgabe Nr. 66, 68 Seiten (2022)
Preis: 5,50 € • Ab 1. Dezember im Handel!

Der Winter, so er denn seinem Namen Ehre macht, beschert uns immer wieder wunderbar stimmungsvolle Motive für Stift und Pinsel. Zwar wären wir in diesem Jahr wohl auch mit eher milden Temperaturen einverstanden. Das ändert jedoch nichts an der Freude, einen frostigen Hauch seines Zaubers mit Stift oder Pinsel zu Papier zu bringen: glitzernden Raureif, einen still und starr im Schnee versinkenden Wald oder das Morgenrot eines kalten Tages. Lassen Sie sich von unseren Künstlern zu einer kreativen – und durchaus farbigen – Winterreise einladen!

Zuständig für die malerischen Effekte sind Aquarell- oder Deckfarben. Nebenbei und Schritt für Schritt lernen Sie beim Lasieren und beim Malen nass in nass auch die wichtigsten Techniken (besser) kennen. Und Sie erleben dabei auch, welche Wunder Maskierungen wirken können.

Überhaupt, und umso mehr an äußerlich trüben Tagen, zählen Farben zu den wirksamsten unter den legalen und rezeptfreien Stimmungsaufhellern. Wenn Sie dabei an Blumen denken, so haben wir für Sie ein paar wunderbare Ideen für Fineliner und Aquarellpinsel. So entstehen auf einfache Weise dekorative Illustrationen, die auch Anfängern Mut zu weiteren Ausflügen in die malerische Blumenwelt machen.

Sparen Sie überall, nur nicht an Ihrer Kreativität! Und auch nicht an der Qualität Ihres Materials. Dabei müssen Sie sich gar nicht in Kosten stürzen. Richtig gute Farbstifte gibt es auch zu einem Bruchteil des Preises professioneller Künstlerstifte. Wir testen gängige und günstige Marken und empfehlen jene Stifte, mit denen Sie aus unserer Sicht bestens bedient sind: nicht nur fürs gelegentliche Zeichnen, sondern auch für anspruchsvollere Arbeiten. Zum Beispiel auch für unsere Reihe von exotischen Tierporträts.

Was Sie sonst noch in dieser Ausgabe erwartet? Schauen Sie rein ins Heft!

Weiter lesen...

Noch keine Videos

Im Heft blättern

Noch kein E-Paper

Heft nicht vorrätig

Schließen

Freude am Zeichnen

Ausgabe Nr. 65, 68 Seiten (2022)
Preis: 5,50 € • Jetzt im Handel!

Wo man sich wohlfühlt, da verweilt man gerne. Zum Beispiel bei den gewohnten Stiften oder Malfarben, bei denen man sich auskennt und schon Erfahrung und Erfolge gesammelt hat. Es macht einfach Freude, seine Ideen auf bewährte und sichere Weise ins Bild bringen zu können. Der Weg dorthin führt immer über Übungen, und kaum etwas könnte stärker in Versuchung führen als ein simpler Apfel.

Dennoch sollten Sie andere spannende Techniken und Stile nicht links liegen lassen. Bleiben Sie neugierig darauf, was Ihr künstlerisches Hobby sonst noch an kreativem Glück zu bieten hat; unsere Künstler begleiten Sie auch in dieser Ausgabe auf Ihrer Entdeckungsreise.

Vielleicht haben Sie Brushpens parat, die eigentlich für die Gestaltung von Schriftbildern – Stichwort: Handlettering – zuständig sind. Warum nicht auch damit malen? Wir zeigen Ihnen, wie gut und erfreulich einfach das mit diesen praktischen Pinselstiften geht. Oder Sie wagen sich mit dem schwarzen Fineliner an den Stil einer traditionellen Druckgrafik.

Aber selbst ein so simples Motiv wie ein herbstlich bunter Blätterzweig überrascht mit erstaunlichen Effekten – wenn Sie ihm einen weich und flüssig vermalten Hintergrund spendieren und die farbigen Konturen kolorieren.

Nur sollte sich das Papier unter den nassen Pinselstrichen bitte nicht wellen – für viele ein stetes Ärgernis. Doch werden Sie sehen, wie einfach sich dieses Problem beim Aufspannen des Papiers auf eine Glasplatte lösen lässt und wie viel Spaß dann das Malen nass in nass macht. Was übrigens auch im Pastell bestens funktioniert, sofern Sie Alkohol mit ins Spiel, genauer: ins Bild bringen.

Weiter lesen...

Schließen

Freude am Zeichnen

Ausgabe Nr. 64, 68 Seiten (2022)
Preis: 4,95 €

Auch wenn uns unser künstlerisches Hobby lieb und teuer ist: Allzu teuer soll es uns doch nicht kommen, nicht in diesen inflationären und unsicheren Zeiten und schon gar nicht für erste Schritte und Malversuche. Braucht man dafür wirklich einen professionellen und hochpreisigen Aquarellkasten oder Gouache in Künstlerqualität? Oder, wie eine Leserin fragt: Reicht nicht auch ein günstiger Schulmalkasten?

Malen und sparen.
Wir haben das mit verschiedenen Marken und Malstilen ausprobiert. Wie sich zeigt und wie Sie sehen werden, schlagen sich diese – eigentlich– Kinderfarben bei bestimmten Malweisen erstaunlich gut, selbst im Vergleich zu Künstlerfarben. Eine klare Empfehlung also nicht nur für Anfänger, sondern auch für fortgeschrittene Hobbymaler. Denn wie mit Gouache kann man mit den entsprechend verdünnten Deckfarben auch prima aquarellieren oder Zeichnungen kolorieren. Wie das geht und was Sie beachten müssen, zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt auf dem Weg zu sehenswerten Stillleben, Blumen- und Landschaftsbildern.

Wo bleiben die Tiere?
Eichhörnchen, Katze und Co. sind in unserem zweiten großen Heftthema – Schraffur und Stifthaltung – bestens aufgehoben. Gerade Zeichenstifte machen es zum einfachen Vergnügen, pelzige Lebewesen artgerecht einzukleiden und charmant zu modellieren: Der Zeichenstrich ist zugleich Fellstrich. Die Art der Schraffur bildet den Typus des Fells ab und ihre Richtung formt das Modell. Und beim Üben mit dem Eichhörnchen holen Sie sich die Routine für weitere Tierporträts. Und was noch? Blumen in Aquarell, illustrativ oder künstlerisch, ländliche Skizzen, städtische Vögel und hübsche architektonische Details.

Weiter lesen...

Schließen

Freude am Zeichnen

Ausgabe Nr. 63, 68 Seiten (2022)
Preis: 4,95 €

Gewiss haben Sie diese Liedzeile des Dichters Joseph von Eichendorff im Ohr: „Wem Gott will rechte Gunst erweisen, den schickt er in die weite Welt.“ – Oder, wie man hinzufügen sollte, auf kreative Erlebnisreisen am Zeichentisch.
Das lässt sich bekanntlich auch prima miteinander verbinden, etwa bei und nach einem Ausflug aufs Land. Da kann der Aquarellkasten gerne zu Hause warten. Skizzenblock und Fotoapparat reichen, um später die Erinnerung aufzufrischen. Und mit großzügigen Pinselstrichen auf nassem Papier wird selbst flaches Land unter hohem Himmel zum malerischen Ereignis.
Ebenso zeigen wir, wie Sie mit leichter Hand, mit Farbstiften und zuletzt ein wenig Wasser den Charme einer Sommerwiese zu Papier bringen. Und noch kürzere Wege führen gleich um die Ecke, wo im Küchenschrank simple Modelle für ein interessantes Stillleben lauern. Vielleicht nehmen Sie sich auch eine Zwiebel für eine Bleistiftstudie vor und üben dabei Aufbau einer Zeichnung in fünf typischen Schritten: von hell nach dunkel, von der Skizze zur Vorzeichnung und zur Feinarbeit.
Mit dieser sozusagen schulmäßigen Methode sind Sie auch anderswo und mit anderen Medien auf der sicheren Seite. Nicht viel anders lassen Sie den Käfer naturgetreu übers Papier krabbeln, Bäume mit Pastellen in den Himmel wachsen oder den Tukan per Farbstift Platz nehmen; in diesem Fall tatsächlich ein Motiv aus der weiten Welt.
Dabei ist es immer wieder beglückend zu erleben, wie etwas Eigenes aus dem Nichts des leeren Papiers entsteht. Das muss überhaupt nicht perfekt sein. Worauf es ankommt, ist Ihre Freude am kreativen und künstlerischen Schaffen.
Und dann kommt Schritt für Schritt, Bild für Bild die Freude hinzu,immer besser zeichnen und malen zu können – ein Weg, auf dem wir Sie gerne mit den Anleitungen, Tipps und Beispielen begleiten.

Weiter lesen...

Schließen

Freude am Zeichnen

Ausgabe Nr. 62, 68 Seiten (2022)
Preis: 4,95 €

„Wer hohe Türme bauen will, muss lange am Fundament verweilen.“ Diese Lebensweisheit des großen Komponisten Anton Bruckner hat viel mit unseren künstlerischen Hobbys zu tun.
Denn auch jedes nicht nur schnell hingeworfene Bild braucht und verdient ein solides und tragfähiges Fundament: eine stimmige Vorzeichnung, eine durchdachte Komposition, eine Idee zum Bildaufbau. Davon hängen alle weiteren Schritte und schließlich das Gelingen ab.
Auch wenn es Sie mit dem Wunschergebnis vor Augen in den Fingern juckt, mit Stift und Pinsel flink voranzukommen: Es lohnt sich, bei diesen Grundlagen und Leitlinien zu verweilen, wo sich auch mögliche Schwächen gut erkennen und noch frohgemut verbessern lassen. Um nicht erst später, bisweilen zu spät, feststellen zu müssen, dass die Perspektive schwächelt, die Figur wackelt, das Arrangement langweilt.
Diese Erkenntnis ist dann besonders frustrierend, wenn man nicht genau weiß, woran es eigentlich hapert und wo der Fehler liegt. Dann will auch das Herumprobieren mit nachträglichen Korrekturen nicht so recht funktionieren, und in manchen Techniken sind Rückschritte überhaupt unmöglich. Also zurück auf Los und zu frischen Fundamenten, zur Skizze, zur Vorzeichnung.
Denn wie auch die Projekte unserer Künstler in dieser Ausgabe zeigen: Die Freude am kreativen Schaffen fängt schon beim Vorbereiten und Planen an. Lassen Sie sich davon motivieren!

Weiter lesen...

Schließen